Aktuelle Beeinträchtigung

Update RE30: Kollidierte Güterzüge: Streckensperrung zwischen Gifhorn und Meinersen hält an

Aufgrund einer Zugkollision (nicht enno) mit anschließender Entgleisung bei Leiferde (Landkreis Gifhorn) ist die Strecke Wolfsburg Hbf – Hannover Hbf zwischen Gifhorn und Meinersen seit dem 17. November, 03:26 Uhr, komplett gesperrt. Diese Sperrung betrifft auch den regulären Fahrtweg der enno Linie RE30.

Züge der enno Linie RE30 fahren jeweils in beiden Richtungen auf den Abschnitten Hannover-Meinersen und Gifhorn-Wolfsburg. Die Fahrtzeiten weichen vom Regelfahrplan ab. Zwischen Gifhorn und Meinersen verkehrt in beiden Richtungen ein Schienenersatzverkehr mit Bussen (SEV) mit Halt am Bahnhof Leiferde.

Fahrgäste werden gebeten, mehr Zeit einzuplanen und sich kurzfristig in den elektronischen Auskunftsmedien über ihre Reisemöglichkeiten zu informieren. Die geänderten Fahrtzeiten der Züge sowie die Fahrzeiten des SEV zwischen Meinersen und Gifhorn werden inzwischen in allen Auskunftsmedien inklusive der FahrPlaner App des VBN und der App von enno korrekt angezeigt.

In tabellarischer Form sind die Ersatzfahrpläne im Bereich Baustellenmeldungen einsehbar.

weitere Informationen
Uelzen/Celle

Wechsel in der Geschäftsführung bei metronom und erixx

Der langjährige Geschäftsführer von metronom und erixx, Dr. Lorenz Kasch, wird Ende Juli 2022 seine Tätigkeit für die beiden zum NETINERA-Konzern gehörenden privaten Eisenbahngesellschaften auf eigenen Wunsch beenden. Die Nachfolge ist geklärt, so dass es keine längere Vakanz in der Geschäftsführung beider Unternehmen geben wird.

Der promovierte Volkswirt Kasch kam im Mai 2015 als kaufmännischer Geschäftsführer zur metronom Eisenbahngesellschaft. Ende 2018 übernahm er diese Aufgabe auch für die erixx GmbH und im September 2021 für die neu gegründete erixx Holstein GmbH. „Nach über sieben erfolgreichen, vielfältigen und anregenden Jahren in der Geschäftsführung bei metronom und erixx habe ich mich für einen neuen beruflichen Weg entschieden. metronom und erixx sind sehr engagierte Unternehmen, für die ich mich sehr gerne und mit ganzer Leidenschaft eingesetzt habe. Nun ist es Zeit für einen Zwischenstopp“, so Kasch.

In seiner Zeit als Geschäftsführer hat Kasch wichtige Verkehrsverträge für metronom und erixx bis weit in die 2030er Jahre hinein gesichert. Auch das erzielte Wachstum im Bereich moderner elektrischer Mobilität und die Expansion von erixx über Niedersachsen hinaus nach Schleswig-Holstein sind wichtige Meilensteine, welche mit beiden Unternehmen erreicht wurden. Dies hebt auch Jost Knebel, CEO von NETINERA und Vorsitzender der Gesellschafterversammlungen von metronom, anerkennend hervor: „Ich bedaure die Entscheidung von Dr. Kasch sehr. Er hat das Wachstum von metronom und erixx in Norddeutschland wesentlich vorangebracht. Ganz maßgeblich hat er dafür gesorgt, dass metronom und erixx heute wirtschaftlich sehr stabile und erfolgreiche Partner der Öffentlichen Hand im Schienenpersonennahverkehr sowie sichere Arbeitgeber für bald 850 Beschäftigte sind. Gerade auch angesichts der nicht immer leichten Umstände in den letzten Jahren, des Wettbewerbsdrucks in den Ausschreibungen und den Herausforderungen durch die Corona-Pandemie, sind dies außerordentliche Ergebnisse. Dafür gebührt ihm im Namen aller Gesellschafter mein ausdrücklicher Dank und große Anerkennung. Für die Zukunft wünsche ich ihm nur das Beste.“

Zum 1. August 2022 übernimmt nun Nicolai Volkmann die kaufmännische Geschäftsführung bei erixx und metronom. „Ich kenne Herrn Volkmann als erfolgreiche Führungskraft und erfahrenen Eisenbahnexperten und bin sehr froh, dass wir ihn für einen Wechsel nach Niedersachsen gewonnen haben. Ich bin sicher, er wird metronom und erixx in eine gute Zukunft geleiten und auch den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in dieser Situation die nötige Sicherheit geben“, so Knebel. Volkmann ist Diplom-Kaufmann und war bereits von 2011 bis 2019 im NETINERA-Konzern tätig, zuletzt als kaufmännischer Geschäftsführer der zur Prignitzer Eisenbahn GmbH gehörenden NETINERA-Werke in Neustrelitz. „metronom und erixx sind solide aufgestellt. Ich freue mich auf meine neue Aufgabe und darauf, die aktuellen Herausforderungen in Zusammenarbeit mit einem professionellen Team anzugehen“, so Volkmann. Ein wichtiges Projekt wird die Betriebsaufnahme von erixx Holstein Ende des Jahres sein. Volkmann teilt sich die Verantwortung für die Unternehmensführung mit dem bisherigen technischen Geschäftsführer Frank Silzer.

Die regional in Norddeutschland agierenden Eisenbahnunternehmen metronom und erixx sind ausschließlich im Personenverkehr tätig. Mit über 120.000 Fahrgästen täglich und einem Streckennetz von insgesamt rund 750 Kilometern zählen sie zu den größten privaten Eisenbahnbetrieben in Deutschland. Unternehmenssitz von metronom ist Uelzen, erixx ist in Celle und erixx Holstein in Lübeck ansässig. Zu metronom gehört auch die Marke enno.


Portraitbild Nicolai Volkmann (Foto: privat)

kostenfrei nur zur redaktionellen Nutzung


zurück zur Übersicht
EN mobile-menu